Dieser Abend erklärt die Essenz aus der physikalischen, biologischen, psychologischen und spirituellen Erforschung der Lebensenergie. Er räumt mit Mythen auf und zeigt Übungen zur Vermehrung und Steuerung der eigenen Lebensenergie.

Dozent: Bernhard Harrer

Mittwoch, 18. Jänner 2017, 19.00 Uhr im Redpoint, Wienerstr. 13, St. Pölten
Wir freuen uns auf Ihre Anmeldung bis Montag, 16. Jänner 2017 an: vorstand@bewusstseinswelt.at

Wertschätzungsbeitrag: EUR 20

Der Abend wird veranstaltet von der BewusstSEINswelt Dunkelsteinerwald

Dieses Seminar führt in die Denkweise der Paradiesgestaltung ein.

Zu den aktuellen gesellschaftlichen und ökologischen Herausforderungen werden Lösungen vorgestellt und ihre Anwendbarkeit durch die Teilnehmenden wird untersucht.

Ausgehend von den persönlichen Vorstellungen der Teilnehmenden, wie ihr „Himmel auf Erden“ aussehen könnte werden Handlungsstrategien erarbeitet und praktische Werkzeuge vermittelt, um diese Paradiese zu verwirklichen. Dabei kommt eine neuentwickelte Denk-Methode für Projektentwicklung namens „Paradies-Prozess“ zum Einsatz, die nicht mehr Erfolgsfixierung oder Machbarkeit sondern Herzöffnung und Selbstermächtigung in den Mittelpunkt stellt.

In diesem Seminar wirst Du unkonventionell denken, Du wirst Deinen Wissensschatz deutlich erweitern und vielleicht wirst Du beginnen, Deine Welt in ein Paradies zu verwandeln.

Trainer: Bernhard Harrer

Datum und Ort: Demnächst und in Deiner Nähe, wenn Du das Seminar organisierst!

Teil 1: Individuelle Ernährung

Wer sich auf den Weg macht, gesund leben zu wollen, begibt sich in einen Dschungel an Ernährungsratschlägen. Die Regale der Buchhandlungen sind voll mit einem nicht mehr überschaubaren Expertenwissen: Vollwertkost, Rohkost, 5-Elemente, Ayurveda,
Blutgruppendiät, Trennkost, vegetarische und vegane Ernährung, Paleo-Diät, ganzheitliche Ernährung, Makrobiotik, Metabolik Balance, bedarfsorientierte Ernährung …
Doch wie weiß ich, was genau mein Körper braucht?
Unser Körper spricht zu uns. Doch haben wir verlernt, ihn zu hören und zu verstehen. Dieser Abend bietet die Gelegenheit, den Dialog mit ihm wieder aufzunehmen. Es werden nicht nur die Zusammenhänge von Nahrung und körperlichem Wohlbefinden erläutert, sondern auch Einblicke in die Verbindung von Nahrung und geistiger und seelischer Verfassung gegeben. So wird es noch ersichtlicher, dass es keine allgemeine Tipps für eine gesunde Ernährung geben kann, sondern jeder Mensch für sein einzigartiges Leben eine individuelle Ernährung benötigt.

Zusätzlich gibt es auch nach dem Impulsvortrag die Möglichkeit einer individuellen Austestung, in der mittels eines Biotensors eine Liste von den Nahrungsmitteln, die entweder besonders wohltuend oder störend wirken, erstellt wird.

Vortragende: Sabine Rösler, Wegbegleiterin        www.sabineroesler.at

Wann?           Mi., 12. Okt. 2016, 18.00
Wo?               8020 Graz, Fabriksgasse 27, 1. Stock
Wie viel?      Vortrag: € 12,- / individuelle Austestung und Beratung: € 50,-
Anmeldung: 0650 / 483 4809 oder sabine.roesler@paradiesgestaltung.org

Die aktuellen gesellschaftlichen, wirtschaftlichen, ökologischen und technischen Entwicklungen sind Krise und Chance zugleich.

Überraschende Möglichkeiten tun sich uns auf!

Welche Richtung wollen wir einschlagen?

Vortrag von Bernhard Harrer am 28.6.2016 in Kindberg – Mürzhofen, Steiermark.

Beginn: 19:30 Uhr

Ort: Turmwirt, A-8644 Kindberg – Mürzhofen

Workshop mit Bernhard Harrer:

Wir haben verschiedene archetypische innere Zustände mit der Welt umzugehen:
Manchmal sind wir bedürftig und sind jemand, der von anderen etwas braucht, um ganz zu sein, im Extremfall ein „archetypischer Bettler“.
Manchmal sind wir wie ein König/eine Königin: Jemand der eine innere Schatzkammer hat, aus der heraus wir gerne schenken.
In diesem Workshop für Menschen, die sich mit Tausch, Schenkkultur und alternativen Währungen beschäftigen wollen wir einen Blick in dieses Innere wagen, um herauszufinden wie sehr wir vielleicht noch Bettler oder schon Könige sind und was heute geschehen kann, um noch mehr unser inneres König-Sein zu verwirklichen.

Datum: Mittwoch, 4.5.2016, 20:15-21:15

Ort: Gaudi-Treffen in St. Ruprecht an der Raab, Österreich

Es gibt nichts Gutes, außer man tut es.

Ganz im Sinne Erich Kästners wollen wir die Menschen, die sich aktiv an der Gestaltung von Paradiesen beteiligen wollen, zu unserem 1. Treffen am Mi, 24.2. um 18.00 im Institut für Paradiesgestaltung, Lasselsdorf 39, 8522 Stainz einladen.

Das vom Institut für Paradiesgestaltung entwickelte Konzept des Gartens der Genesung will nun verwirklicht werden!

Unser zugrundeliegendes Menschenbild ist die Ganzheitlichkeit des Menschen mit Körper, Geist und Seele, Umwelt und sozialen Beziehungen. Daraus ergibt sich, dass auch dem gemeinsamen Wirken eine verbindende, integrative Form der demokratischen Selbstverwaltung zugrunde liegt.

Ziel dieses Abend ist die Gründung eines Vereins, in dem jeder seine Fähigkeiten und Talente mit Freude und Begeisterung authentisch ausdrücken kann, um damit die Entstehung von vielen Gärten der Genesung zu ermöglichen.

Herzlich willkommen!

Kontakt: Sabine Rösler, sabine.roesler@paradiesgestaltung.org, 0650/483 4809

 

Am Dienstag, den 16.2.2016, war Bernhard Harrer zu Gast beim Synergieabend im steirischen Hengsberg und stellte dort das Projekt „Gärten der Genesung“ vor:

Ein Krankenhaus als Paradies – geht das?

Es sind die natürlichen innewohnenden Selbstheilungskräfte, die den Menschen heilen lassen, wenn er aus seinem gesunden Gleichgewicht geraten ist. Dies gelingt ihm am besten in einer möglichst natürlichen Umgebung und unter Stärkung aller Elemente seiner Ganzheitlichkeit. Das Projekt „Gärten der Genesung“ will ein Netzwerk von Heilungsorten schaffen, die dem Menschen naturgemäß und wesensgerecht sind.

Der Vortrag wird das ganzheitsmedizinische Konzept des Garten der Genesung darstellen und zeigen, wie damit sogar schwere und oft als unheilbar geltende Erkrankungen geheilt werden können. Der Heilung suchende Mensch ist dort nicht passiv leidender Patient sondern lernt und ermächtigt sich selbst, Akteur seiner Heilung zu sein und wird zum Selbstheiler.

Das Institut für Paradiesgestaltung hat in Fortführung der Forschungstätigkeit des Vereins Patienteninformation für Naturheilkunde e.V. den konzeptuellen Rahmen geschaffen und die medizinisch-wissenschaftlichen Inhalte und Therapieverfahren zusammengetragen, damit viele solche Orte entstehen können und will an diesem Abend die Teilnehmenden einladen, sich am Aufbau von Gärten der Genesung in Österreich, in Deutschland und in der ganzen Welt zu beteiligen.

Den Vortrag „Paradiesgestaltung – Eine neue Weise, das Leben zu verstehen und zu verwandeln“ hält Bernhard Harrer am Freitag, den 5. Juni 2015 in der Praxis Lebenswandel in Karlstetten.

Paradiesgestaltung beschreibt die Welt als einen Ort der großartigen Möglichkeiten für freudvollen Selbstausdruck. Die alte Denkungsart, das Leben als „Kampf ums Überleben in einer feindlichen Umwelt“ anzusehen hat leidvolle Erfahrungen hervorgebracht wie Umweltzerstörung, Armut, politische Machtanhäufung oder religiöse Bevormundung. Der Vortrag zeigt, wie eine Umstimmung auf ein neues Zeitalter der schöpferischen Lebensfreude gelingen kann, welche Zukünfte dem Menschen unmittelbar bevorstehen und welche Handlungsspielräume sich auftun.

An den Folgetagen, 6. und 7. Juni, wird das Thema in dem Seminar „Alles, was du brauchst, um deine Welt in ein Paradies zu verwandeln“ vertieft.

Dieses Seminar geht von den persönlichen Lebensvorstellungen, Zielen und Möglichkeiten der Teilnehmenden aus und erweitert diese zu größeren Handlungsspielräumen. Damit kannst Du über Dich selbst hinauswachsen und erlernst Methoden und Wege, um mit anderen gemeinsam auch große Aufgaben kreativ anzugehen. Die Paradiesgestaltung verknüpft neues ganzheitliches Denken mit neuen umweltfreundlichen Technologien zu neuen innovativen Lösungsstrategien. So lassen sich überraschend praktikable Lösungen für alle sozialen, wirtschaftlichen und ökologischen Herausforderungen der Gegenwart und Zukunft finden. Exemplarisch wollen wir im Seminar erarbeiten, wie Du ein Dorf oder einen Stadtteil in ein Paradies verwandeln kannst und wie die globale Umweltproblematik ohne hohe Kosten gelöst werden kann, und was Du als Konsument, Gartenbesitzer oder Landwirt dazu tun könntest, um daran mitzuwirken.

In diesem Seminar wirst Du unkonventionell denken, Du wirst Deinen Wissensschatz deutlich erweitern und vielleicht wirst Du beginnen, Deine Welt in ein Paradies zu verwandeln.

redo-151210_1280(1)Hier geht es um das Leben des persönlichen, authentischen Selbstausdrucks, das jeden in den natürlichen Wohlstand führt.

Geld&WertCoaching als besondere Form der Persönlichkeitsentwicklung bietet ein Werkzeug, das den Geldkreislauf, in dem wir alle stehen, sichtbar und erlebbar macht. Daraus wird ganz klar erkennbar, wie das ICH den Geldfluss beeinflusst.
An diesem Abend hat jeder Teilnehmer die Möglichkeit, seinen persönlichen Kreislauf darzustellen und durchzuspielen und kann durch diese Bewusstwerdung einen Entwicklungsschritt zum bewussten Gestalter seines Lebens zu machen.

Dieser Workshop von Sabine Rösler richtet sich an die Menschen, die ihr Leben und ihre Welt ein Stück mehr in ein Paradies verwandeln wollen und die für die Verwirklichung persönlicher und beruflicher Projekte Geld und andere Ressourcen benötigen, oder die sich einfach nur persönlich weiterentwickeln wollen.

Wir suchen Veranstalter, die diesen Vortrag/Workshop organisieren wollen:

Kerngedanke:

Die Welt will sich verwandeln! Aber in welche Richtung? Eine gerade im Entstehen begriffene Kultur der Paradiesgestaltung will jedem Menschen all das an die Hand geben, was er/sie braucht, um seine/ihre Welt in ein Paradies zu verwandeln. Alle nötigen Ressourcen dafür sind vorhanden. Schlüssel dazu sind Wissen und Verstehen von Hintergründen. Entscheiden sind das Vertrauen, die Gestalt des eigenen Paradieses im Inneren zu finden und der Mut, es im Außen zu verwirklichen.

Beschreibung:

In Form eines 60-minütigen Workshops werden exemplarische Paradiese vorgestellt und erlebbar gemacht. Das setzt bei den Teilnehmenden innere Prozesse in Gang, die eine Wahrnehmung vom eigenen Paradies hervorrufen. Individuelle, kollektive und globale Lösungen für jede gesellschaftliche Herausforderung werden greifbar.

Alles ist möglich!

Am besten klein anfangen: Mit Dir selbst, dann mit Deinem Wohnraum, vielleicht ein Garten? Es geht jedoch nicht (nur) um Gartengestaltung, sondern um die Verwandlung, Verfeinerung, Vervollkommnung aller Bereiche Deines Seins… Weiter geht’s mit der Straße, dem Ortsteil, der Gemeinde. – Da wird es schon herausfordernder, denn die Gestaltungen wollen mit den Nachbarn abgestimmt werden!

Aber weil Paradiesgestaltung ansteckend ist, dauert es nicht lang, und wir werden gemeinsam das ganze Land verwandelt haben.

So, das wäre geschafft. Hat Spaß gemacht!

Was? Da gibt es noch Gegenden, wo es den Menschen nicht gut geht? Also helfen wir denen, auch ihr Land  in ein Paradies nach ihren Vorstellungen zu verwandeln. Was für eine schöne Gelegenheit, neue Freundschaften zu schließen.

So einfach ist das!

Rahmen:

Trainer: Bernhard Harrer, Co-Trainerin: Sabine Rösler, Netz-Moderator: Heiner Benking
Dieser Workshop geht auch mit großem Publikum, ohne Begrenzung der Teilnehmerzahl! Interaktivität besteht einerseits in Mentalübungen, die sehr schnell innere Bilder auftauchen lassen und andererseits in einem Feedback- und Poll-System, das wir über unser Moodle-Lernmanagementsystem während und nach dem Workshop bereitstellen wollen, damit auch größere Teilnehmerzahlen direkt über Smartphone oder Notebook ihre Einschätzungen und Beiträge auf die Leinwand rückfließen lassen können. Zusätzlich wäre ein Livestreaming des Workshops ins Netz wünschenswert, mit möglicher Teilnahme der Netzcommunity an Übungen und Feedback.
Technik: Beamer (HDTV 1080p), Leinwand, Kopfbügelmikrofon, Videokamera (HDTV 1080p), schneller Internetanschluß.

Institut für Paradiesgestaltung is proudly powered by WordPress and the Theme Adventure by Eric Schwarz - Einträge (RSS)

Institut für Paradiesgestaltung

Alles, was Du brauchst, um Deine Welt in ein Paradies zu verwandeln.